Wie illegal ist eigentlich Hanftee ?


Bei Hanftee läuten bei vielen Menschen zunächst die Alarmglocken. Aber anders als vermutet, ist der Tee ganz legal im Handel zu erwerben. Der Tee besteht aus Hanfknospen, Hanfblättern und wird mit heißem Wasser übergossen. Meist kommen hier agrar wirtschaftliche Hanfsorten zum Einsatz, die einen Gehalt von max. 0,2% THC und ca. 2%-5% CBD aufweisen. Es geht in letzter Zeit der Trend zu Hanfteesorten, die einen höheren CBD-Gehalt aufweisen und als Alternative zum Rauchen dienen sollen. Daraus ergibt sich natürlich schnell die Frage wie Hanftee überhaupt wirkt, da die im Cannabis enthaltenen Cannabinoide nur in Alkohol oder in Fetten löslich sind. Dieser Frage sind wir in unserem Artikel mal etwas genauer nachgegangen.


Inhalt

  1. Hanf die unschuldige Pflanze
  2. Die Wirkungsweise von Hanftee
  3. Welche Arten gibt es?
  4. Die Zubereitung
  5. Was beim Kaufen von Hanf-Tee unbedingt zu beachten ist?
  6. Bekomme ich den Tee auch in einem Drogeriemarkt?
  7. Fazit
  8. Wie gefährlich ist Hanf? Terra X Lesch&Co. berichten über das Zellengift!
  9. Hanflebensmittel E-Shop

Hanf die unschuldige Pflanze


Hanftee

In Deutschland kann man Hanftee ganz legal kaufen. Gewonnen wird der Tee aus Faser- und Nutzhanf. Dieser zeichnet sich zwar dadurch aus, dass er THC enthält, wobei der Gehalt unter 0,2 Prozent liegt. In Deutschland ist es nämlich so geregelt, dass nur Hanf mit THC-Gehalt angebaut und importiert werden darf, wenn dieser unter 0,2 Prozent liegt. In Deutschland wurde der Anbau von Faserhanf bereits im Jahre 1989 legalisiert. Dies hat wiederum den großen Vorteil, dass Hanftee mit THC aus kontrolliert biologischen Anbau legal erworben werden darf. Es besteht natürlich auch die Möglichkeit seinen Hanftee legal aus dem Ausland zu beziehen. Hier sollte darauf geachtet werden, dass der Tee mit THC einen zertifiziert-organischen Ursprung hat. Das schützt vor schädlichen Inhaltsstoffen, wie Rückstände von chemischen Dünger. Zu beachten gilt hier jedoch, dass man als Privatperson nicht einfach Faserhanf anbauen darf. Legal erlaubt ist das Anbauen von Faserhanf, sprich Speisehanf, nur hauptgewerblichen und landwirtschaftlichen Betrieben, die strenge Auflagen erfüllen und eine bewirtschaftete Mindestfläche vorweisen können.


CBD EXTRA Hanftee, 3,3% CBD
CBD EXTRA Hanftee ist eine Hanftee Mischung aus Blättern und Blüten mit Extra hohem Anteil von CBD, 3,3%. Im Oktober 2017 geerntet.  Es handelt sich hier um die französische Sorte Fedora, die für seinen höheren Anteil von CBD Cannabidiol ... (mehr lesen)
ab 16,99 € 3

Die Wirkungsweise von Hanftee


Hanf beinhaltet über 1.000 unterschiedliche Inhaltsstoffe, unter anderem in Form von Flavonoiden, Terpenen und natürlich den Cannabinoiden. Da die meisten Inhaltsstoffe wasserlöslich sind, können sie zum Tee weiter verarbeitet werden. Aufgrund dieser Wirkstoffkombination kommt es erst überhaupt zur Wirkung des Hanftees. Anzumerken gilt hier, dass extrahiertes CBD oder THC nicht die gleiche Wirkungsweise wie die Pflanze zum Rauchen aufweisen. Des Weiteren beinhaltet Nutzhanftee die Hanfsamen, meistens in zerkleinerter Form. Die Hanfsamen enthalten Fettsäuren bzw. Öl, die sich im Wasser lösen und die Cannabinoide binden, da diese nur teilweise wasserlöslich sind. THC ist wiederum zu 2,8 mg pro Liter wasserlöslich, was dabei hilft die 0,2 Prozent an THC aus dem Pflanzenmaterial zu lösen. Aufgrund des geringen THC-Gehalts ist der Hanftee nicht berauschend und stellt somit keine Alternative zum THC rauchen dar, da es immer wieder Menschen gibt, die Hanftee aufgrund dessen ausprobieren möchten.


Meine beiden Lieblingshanftees


Mrs. Hanf CBD Hanftee
Don Kon


Welche Arten von Hanftee gibt es?


Cannabis Hanftee

Hier unterscheidet man zwischen dem "normalem" und dem CBD-Hanftee. Der Unterschied zwischen diesen beiden Teearten liegt darin, dass für die CBD-Variante reife Hanfknospen verwendet werden und für den "normalen" Tee grüne und junge Knospen. Der CBD-Tee kann aber auch aus Blättern der Hanfpflanze hergestellt werden. Um hier einen möglichst hohen Gehalt vom CBD zu erhalten werden bei diesem Tee aus Blättern, diese erst Anfang Herbst handgepflückt. CBD-Hanfblütentee aus Blättern ist eine alte Tradition, um damit verschiedene Beschwerden zu mindern. Es gibt aber noch viele weitere Sorten. So gibt es Hanfteemischungen, die noch mit Minze ergänzt werden aber auch Sorten mit Früchten oder Gojibeeren. Letztere sind besonders für Personen geeignet, die den klassischen Hanfgeschmack nicht mögen und ihn so ein wenig überdecken wollen. Nicht zu vergessen sind natürlich auch die gesunden Inhaltsstoffe der Gojibeeren. Kaufen können Sie übrigens auch portionierten CBD-Tee, für eine unkomplizierte Zubereitung. Für welche Variante Sie sich hier letztendlich entscheiden, hängt natürlich auch immer vom persönlichen Geschmack ab. Dann gibt es noch eine ganz spezielle Form vom Hanftee den sogenannten Ganja-Tee. Hier kommen bevorzugt Mischkulturen zum Einsatz, da der Anbau von Cannabis in Jamaika nach wie vor nicht erlaubt bzw. illegal ist. Die Mischkultur dient hier der optischen Tarnung. Hergestellt wird der Ganja-Tee nicht aus Blättern, die getrocknet von der älteren Pflanze stammen. Er wird aus den frisch gepflückten Blättern der jungen Pflanze und zwar indem über diese Pflanze heißes Wasser gegossen wird, zubereitet. Nicht wie das rauchen von THC, soll dieser Tee auf keinen Fall high machen und das macht er auch nicht.


Die Zubereitung


Hanftee

Hanf-Tee kann ganz einfach und unkompliziert zubereitet werden, indem 1 Esslöffel von den Knospen oder dem Pulver, je nachdem welche Variante sie kaufen, in 250 ml kochendes Wasser eingerührt wird. Anschließend sollte der Tee für 5 bis 15 Minuten ziehen. Je länger die Ziehzeit, desto stärker wirkt der Tee. Je nachdem welche Wirkungsweise, sprich welche Beschwerden damit gelindert werden sollen, können dem Tee auch noch verschiedene Zutaten beigefügt werden. So kann auch der Geschmack den eigenen Vorlieben entsprechend angepasst werden. Dem Tee kann zum Beispiel etwas Butter, ein paar Tropfen Öl, ein Löffel Sahne oder etwas Zitrone beigefügt werden. Das verbessert nicht nur den Geschmack, es fördert die Löslichkeit und gleichzeitig die Aufnahme der Cannabinoide. Wer den bitteren Geschmack des Tees überdecken will, kann auch zu Honig greifen. Vorm Verzehr des Tees sollte dieser noch abgeseiht bzw. das Pulver oder die Knospen herausgefiltert werden. Dann steht dem Teegenuss nichts mehr im Wege. Vielleicht sind Sie nun auf den Geschmack gekommen? Dann wird es höchste Zeit mal einen Hanftblütentee zu probieren.


Was beim Kaufen von Hanf-Tee unbedingt zu beachten ist?


Wie bei anderen Tee-Sorten auch, bestehen auch beim Hanf-Tee große Preis- und Qualitätsunterschiede, so dass Sie beim Kauf unbedingt auf diese Bereiche achten sollten. Erhältlich ist Hanftee sowohl in der Apotheke, aber auch in Drogeriemärkten wie DM oder Rossman. Auch im Online-Handel können sie Hanftee kaufen, auch hier gibt es inzwischen ein sehr großes Angebot. Abzuraten ist natürlich das Kaufen von Hanf beim Bekannten nebenan, welcher Hanf anbietet, welches üblicherweise zum Rauchen gedacht ist. Dies ist nämlich illegal und dieses Hanf weist in der Regel einen deutlich höheren Gehalt an THC auf, was high macht und das ist bekanntlich nicht das Ziel von Hanf-Tee. Besser ist es legal Hanftee im normalen Handel zu kaufen. Dieses ist, wie bereits erwähnt, zwar auch mit THC, aber zu einem deutlich geringeren Anteil, weshalb es legal verkauft werden darf. Grundsätzlich sollten Sie beim Kauf von Hanf-Tee auf Hohe-Qualität achten und diese Varianten auch unbedingt bevorzugen. Diese Tees bestehen aus Blättern mit THC, die aber aber deutlich ärmer an THC sind, da es sich dabei um die Blätter von Futterhanfpflanzen handelt. So muss man auch bei höheren Dosen in der Regel keine Angst vor Nebenwirkungen haben.

 

Unabhängig davon ob Sie ihren Hanf-Tee bei DM, in der Apotheke oder im Internet kaufen, sollten Sie sich auch den Preis etwas genauer schauen. Qualität hat immer seinen Preis, weshalb Hanfblütentee immer etwas teurer ist als zum Beispiel herkömmlicher Kamillentee. Besser ist es bei Hanftee lieber etwas mehr zu investieren, um sicher zu sein, dass es sich um einen reinen Tee mit gutem Aroma handelt, der ohne Zusätze auskommt. DM bietet zum Beispiel einen schmackhaften Hanf-Tee mit Früchten an, wobei DM noch viele weitere Hanf-Produkte wie Samen oder sogar DM Bio-Hanfmehl anbietet. In der Apotheke kann man sich auch sicher sein, dass es sich beim gewählten Tee um hohe Qualität handelt, auch wenn die Preise in der Apotheke etwas erhöht sind.


Fazit:


Alles in allem müssen Sie sich beim Kauf und Verzehr von Hanftee, sei es aus einer Apotheke, einem Online-Shop oder aus einem Drogeriemarkt keinerlei Sorgen darum machen, dass dieser berauschend wirkt. Mit dem klassischen THC rauchen hat der Tee nämlich herzlich wenig zu tun. Aufgrund seiner wohltuenden Inhaltsstoffe, wird er inzwischen auch immer häufiger als Superfood bezeichnet und um verschiedene Beschwerden zu lindern.



Und zum Schluss laden wir dich herzlich ein, um in unserem Hanflebensmittel E-Shop zu stöbern.

 

Viel Spass!