CBD unbedenklich?

Die Überzeugung, das CBD aus legalem nicht psychoaktivem Nutzhanf viele positive gesundheitliche Effekte unterstützt und das Wirkungsspektrum sehr breit ist, ist groß. Im einzelnen sollten wir uns aber bewusst sein, das entsprechende Langzeitstudien im einzelnen fehlen und die Qualität und Zusammensetzung der einzelnen Produkte und das subjektive Empfinden hier stark variieren können.

Produkte, die aus Hanfsorten mit geringem THC, aus denen CBD gewonnen wird, werden legal von EU Landwirten angebaut und es gibt mittlerweile eine Vielzahl von Herstellern und Händlern.

Hier handelt es sich um speziell gezüchtete Hanfsorten mit einem THC Gehalt unter dem gesetzlichen Grenzwert. Der Sortenkatalog wird streng Reglementiert und die Herstellungsprozesse von Behörden überwacht. Es Handelt sich hierbei um von der WHO freigegebene Nahrungsergänzungsmittel mit der Altersfreigabe ab 18.

Angeboten werden Hanfttees, Hanföl, Hanföl-Kapseln, samenlose Blüten, CBD Kristalle, Pollenderivate, CBD Liquids und diverse Nahrungdergänzer mit CBD Zusatz in verschiedenen Qualitäten und Zusammensetzungen.     

Da es eine Vielzahl zufriedener erfolgreicher Nutzer von legalen Cannabinoid Produkten gibt, wollen wir hier zunächst einmal auf die uns bekannten Überlegungen eingehen und alle erfolgreichen Anwendungen und Erfahrungen außen vor lassen.

Da die Vergleichbarkeit von Studien und vor allem die Übertragung auf uns als Anwender meist schwer nachvollziehbar ist, wollen wir hier versuchen etwas zur Aufklärung beitragen.

 

CBD Produkte im Straßenverkehr - ist mein Führerschein in Gefahr !?

CBD gilt zunächst nicht als Droge und somit ist das Führen eines Kraftfahrzeugs kein Problem. Hier ist zu bedenken, das bei übermäßigem Konsum von CBD Produkten mit geringem, aber messbaren Anteil von THC unter dem gesetzlichen zulässigen Grenzwert, der im Blut messbare THC-Spiegel sehr wohl erhöht, und dann über der gesetzlich zulässigen Konzentration im Blut liegen kann. Langzeituser sollten hier PREMIUM CBD Produkte wählen ohne messbarem THC Anteil. Subjektiv beobachten gerade User die dem CBD Schlaf fördernde Effekte zuschreiben eine Abnahme der Reaktionsfähigkeit durch Schläfrigkeit, die es zu bedenken gilt.

 

Nebenwirkungen bei Megadosen

Da es hier keine Langzeitstudien gibt, können wir uns nur auf Metastudien berufen, die CBD als ''vermutlich'' gesundheitliche Unbedenklichkeit für Mensch und Tier einstufen. (Bergamaschie et al. 2011) Weiter konnte bei der Gabe von Megadosen (25mg/kg) Schläfrigkeit, Durchfall und Appetitlosigkeit beobachtet werden. In Verbindung mit Alkohol trat bei verschiedenen Anwendern Schwindel auf.

 

 

CBD in der Schwangerschaft

In Zellexperimenten stellte man fest, das CBD auch in niedrigen Dosierungen das P-Glykoprotein beeinflusst. Glykoproteine spielen bei der Funktion der Plazenta eine wichtige Rolle ( Feinstein et al 2013 ). Die Einnahme von CBD wird hier nicht Empfohlen da Funktion und Gestalt der Plazenta beeinflusst würden.

 

 

Wechselwirkung mit Medikamenten

Die Leber und deren Enzyme sind für den Abbau von CBD und Medikamenten verantwortlich. Hier werden 2 Enzyme gehemmt, die für den Abbau von Medikamenten und damit in ihrer Wirkung beeinflusst. Die Kombination von CBD mit Medikamenten, die durch die körpereigenen Enzyme CYP2C19 und CYP2D6 metabolisiert bzw. abgebaut werden, ist nicht zu empfehlen.   

Kommentar schreiben

Kommentare: 0